AZIMO Erfahrungen

Die meisten Banken und auch die bekannten Zahlungsdienstleister wie PayPal sind drastisch überteuert. Dank verstaubter Strukturen oder ungerechtfertigter Monopolstellungen zahlen Verbraucher meistens deutlich zu viel. Azimo war einer der ersten Anbieter, mit dem revolutionären Peer-to-Peer-System, dass Auslandsüberweisungen so stark vergünstigt hat.

Ich habe den Anbieter getestet und möchte Ihnen von meinen Azimo Erfahrungen berichten.

Was ist Azimo?

AZIMO ist ein Londonder Finanzstartup im Bereich des internationalen Geldtransfers. Ähnlich wie Transferwise, ist es einer der ersten Unternehmen, welche dank Peer-to-Peer-Geldtransfer den Markt revolutioniert haben.

Seit seiner Gründung im Jahr 2012 wurde es mehrfach ausgezeichnet. Mittlerweile kommen die Kunden aus über 190 Ländern. Es gibt 270.000 Stellen, an denen Empfänger ihr Bargeld abholen können. Schätzungsweise erwirtschaftet das Unternehmen einen jährlichen Gewinn von 3 Mio. USD. In einer der ersten Finanzierungsrunden hatte das Unternehmen 46 Mio. Euro eingesammelt.

Für Vebraucher ist Azimo vor allem als Dienstleister und Plattform zu verstehen.

Wie funktioniert der Azimo Money Transfer?

Der Transfer bei Azimo arbeitet mit einem Crowdsourcing-Ansatz. Wenn Person A jetzt gerade aus Deutschland Geld an Person B in den USA senden möchte, sucht Azimo nach einer Person C, die Geld gleichzeitig aus den USA nach Deutschland senden möchte. Die Währung wird zum getauscht und eine kleine Gebühr berechnet. Banken senden Geld häufig erst an Drittbanken und danach an die Empfängerbank.

Welche Kosten fallen an?

Die Kosten von Azimo sind das, was den Anbieter so großartig macht. In manuellen Vergleich habe ich festgestellt, dass bei den meisten Zielländern eine fixe Gebühr von 2,99 Euro erhoben wird. Dabei ist egal, ob ich 100 oder 10.000 Euro überweisen wollte. Durch diese Kostenstruktur eignet sich der Dienstleister vor allem für größerer Überweisungssummen. Bei einer Überweisungssumme von 10.000 Euro in die Türkei, verlangt Azimo lediglich 2,99 Euro, also lediglich 0,0029% als Gebühren.

Bei einer Bank würde diese Überweisung mindestens 50 Euro kosten.

Für die schnellen:

In den meisten Fällen betragen die Gebühren maximal 2,99 Euro, auch bei höheren Überweisungssummen.

Azimo Erfahrungsbericht

Wie ich Ihnen bereits berichtet habe, musste ich aus beruflichen und privaten Gründen schon mehrfach Geld in andere Länder überweisen: In die USA, nach Asien oder Australien. Regelmäßig innerhalb Europas.

Um Ihnen einen Azimo Erfahrungsbericht präsentieren zu können, habe ich mich auch mit AZIMO versucht.

Plattform

Die Plattform von AZIMO findet man direkt auf der Webseite des Unternehmens. Bevor die erste Geldsendung übersendet werden kann, muss ein Konto erstellt werden. Auf der Startseite können Sie allerdings schon Preise und Gebühren in andere Länder überweisen.

Azimo Kontakt und Kundenservice

Die Plattform ist modern und übersichtlich gestaltet. Direkt über die Webseite kann sie erreicht werden.

Für die schnellen:

Das Design ist erfrischend und sorgt für eine gute Übersichtlichkeit.

Azimo Kontakt

Außerhalb der Zeiten für den Live Chat können Sie dem Support eine Mail schreiben. Azimo verzichtet beim Kontakt komplett auf Telefonie.

In meinem Fall habe ich innerhalb eines Werktages eine Antwort erhalten, wenn der Live Chat offline war. Bezüglich des Kundenservice kann ich nur von positiven Erfahrungen mit AZIMO berichten.

Für die meisten gängigen Fragen gibt es ein umfangreiches Fragenlexikon.

Nicht nur in Bezug auf Kosten sticht Azimo Banken und PayPal aus, auch im Kundenservice kann sich der Anbieter sehen lassen. Zwischen Montag und Freitag 10:00 bis 19:00 können Sie mit den Kundenberatern direkt über die Webseite chatten.

Für die schnellen:

Es gibt die Möglichkeit des Live Chats zwischen 10 und 19 Uhr, sowie Telefonie und Mail Support.

Kosten und Wechselkurs

Die Azimo Kosten sind Grund für die enorme Beliebtheit und den schnellen Erfolg des Unternehmens. Je nachdem, in welches Land Sie überweisen möchten, können Sie mit einem enormen Kostenersparnis gegenüber dem klassischen Banken rechnen. Vorteilhaft gegenüber Transferwise ist Azimo vor allem aus folgendem Grund: Das Unternehmen verrechnet Überweisungen mit einer fixen Gebühr von 2,99 Euro.

Bei kleineren Überweisungssummen gibt es bestimmt günstigere Alternativen. Doch auch bei größeren Summen von etwa 10.000 Euro, bleibt der Kostensatz bei 2,99 Euro pro Überweisung. Meine AZIMO Erfahrung zeigt, dass der Anbieter enorm günstig versendet.


In Sachen Wechselkurs begeistert das Unternehmen mit Marktgenauigkeit. In meinem manuellen Vergleich konnte ich feststellen, dass die maximale Abweichung bei 0,5 Prozent lag. Im Vergleich zu Western Union oder Paypal, bei denen regelmäßig Abweichungen von 3 bis 5 Prozent festzustellen sind, ein enormes Kostenersparnis.

Für die Schnellen:

Die Azimo Gebühren betragen unabhängig von der Überweisungssumme maximal 2,99 Euro, sogar bei 10.000 Euro. Der Wechselkurs wich beim manuellen Vergleich maximal 0,5 Prozent vom Marktkurs ab, so zumindest meine Erfahrungen mit AZIMO.

Abwicklung und Dauer

Azimos Überweisungsdauer so kurz, wie es die heutige Technik bieten kann. Es kommt dabei auch auf die Einzahlungsmethode an.

Kunden haben die Möglichkeit, per Kreditkarte, Banküberweisung oder Sofortüberweisung einzuzahlen.


Die Überweisungsdauer benötigt maximal 3 Tage, innerhalb Europas ist sie oft nach einem Tag abgeschlossen.

Für die schnellen:

Innerhalb Europas war meine Überweisung nach England nach einem Werktag abgeschlossen. In die USA und einmal nach Indonesien hat es 3 Werktage gedauert. Insgesamt immer noch schnell und deutlich schneller als bei Banküberweisungen.

Empfohlen wird die Kreditkarte, doch die Sofortüberweisung ist genauso schnell. Bei einer Einzahlung per Bank muss die Dauer der Überweisung eingeplant werden.

Sicherheit und Regulierung

Azimo hat seinen Sitz in London und wird daher von der britischen FCA Aufsichtsbehörde überwacht und reguliert. Solange das vereinigte Königreich noch in der EU ist, unterliegt der Anbieter somit denselben gesetzlichen Anforderungen wie deutsche Banken. Mit entsprechender Seriosität kann das Unternehmen wahrgenommen werden.

Von einem FinTech-Unternehmen mit innovativer Finanztechnologie können Sie hohe Ansprüche an die IT-Sicherheit stellen. Diese werden bei Azimo erfüllt. Die komplette Plattform ist auf höchstem Niveau verschlüsselt. Die Verschlüsselung unterliegt gesetzlichen Anforderungen, wie bei allen Finanzinstituten und Banken.

Für die schnellen:

Der Anbieter ist ein reguliertes Finanzinstitut, dass ebenso stark reguliert wird, wie die meisten Banken. Daher kann der Anbieter als sicher und seriös gewertet werden. Sogar bei Überweisungen an den falschen Anbieter, reagiert das Unternehmen in der Regel prompt.

Mobile Nutzung

Azimos Plattform ist so gestaltet, dass die Webseite sich dem mobilen Gerät, wie Smartphone oder Tablet, anpasst. Jegliche Aktionen können somit auf dem Handy vorgenommen werden. Es gibt auch eine zusätzliche Azimo App, die kostenlos erhältlich ist. Kompatibilität mit Android und iOS ist gegeben und die App in den jeweiligen App Stores erhältlich.


Für die schnellen:

Die mobile Nutzung ist sowohl über die Webseite, als mit den hauseigenen Apps für Android und iOS möglich.

Wichtige Fragen

Ist Azimo sicher?

AZIMO ist ein regulierter Anbieter, der durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA überwacht wird. Das Unternehmen unterliegt somit denselben rechtlichen Anforderungen, wie die meisten europäischen Banken. Sie können somit mit denselben Sicherheitsstandards rechnen, wie bei einer herkömmlichen Bank.

Wie lange braucht Azimo für eine Überweisung?

In den meisten Fällen benötigt der Anbieter lediglich 3 Werktage für internationale Überweisungen.
Innerhalb Europas sind die Transaktionen oft schon innerhalb eines Werktages abgeschlossen.


Fazit meiner AZIMO Erfahrungen

Azimo gehört mit Transferwise zu einem der erfolgreichsten FinTech-Unternehmen im Bereich Geldtransfer. Mit seiner einzigartigen Peer-to-Peer-Technologie gehört es zu den Vorreitern der digitalen Überweisungen. Vor allem durch die niedrigen Kosten, die selbst bei höheren Summen meistens nur 2,99 Euro betragen, zeichnet sich der Anbieter aus. Die Geldtransfers können in über 145 Länder versandt werden und benötigen höchstens 3 Werktage.

Wenn Ihnen mein AZIMO Erfahrungsbericht gefallen hat, dann teilen Sie ihn doch gerne auf Facebook.

About the Author Robin

Willkommen auf meiner Seite. Ich bin Robin, der Autor auf Auslandsueberweisung.info. Nach meinem Studium im Finanzrecht habe ich für kurze Zeit im Verbraucherschutz gearbeitet. Dabei habe ich festgestellt, dass aktuelle Praktiken der Banken nicht zeitgemäß sind und meistens zu Lasten des Kunden fallen. Auf dieser Seite möchte ich Verbraucher davor bewahren, mit den falschen Anbietern zu Ihren Familien oder Geschäftspartnern im Ausland zu überweisen.

follow me on:

Leave a Comment:

Um unsere Webseite für Sie zu optimieren, verwenden wir Cookies, Retargeting und Analytics. Wenn Sie unsere Webseite weiternutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen