Die besten Anbieter im Vergleich

Überweisungssumme 100 Euro

Kosten Dauer Wechselkurs Zusatzinfos
0 Euro 1 - 3 Werktage Abweichung von 0,5 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
1,86 Euro 1- 3 Tage Abweichung von 0,2 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
0 Euro - Abweichung von 0,35 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
3,99 Euro 1-2 Werktage Abweichung von 1,7 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
2,99 Euro 24 Stunden Abweichung von 1,08 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
0,99 Euro 24 Stunden Abweichung von 0,57 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
4,9 Euro Minuten Abweichung von 1,43 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
11,5 Euro + 25 Euro Fremdkostenpauschale** 2 - 5 Tage Abweichung von 0,045 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
12,5 Euro + Fremdkosten** 2 - 5 Tage Keine Abweichung vom marktkurs Zum Anbieter
10 Euro + 12 Euro Fremdkostenspesen 2 - 5 Tage Abweichung von 0,03 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
15 Euro 25 Euro + Fremdkosten** 2-5 Tage Abweichung von 0,003 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
20 Euro + ggf. Fremdkosten** 2-5 Tage Keine Abweichung vom marktkurs Zum Anbieter
0 Euro 2-5 Tage Abweichung von 0,3 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
1,01 Euro Sofort Abweichung von 3,4 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter
10,5 Euro - Abweichung von 3,7 Prozent zum Marktkurs* Zum Anbieter

Überweisungssumme 1000 Euro - Hier Klicken!

Überweisungssumme 10.000 Euro - Hier Klicken!

Indien ist ein spannendes Land.

Wenn Sie Geld nach Indien überweisen möchten, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bisher zu viel bezahlt.

Vielen Menschen, die regelmäßig oder einmalig Geld ins Ausland überweisen, ist nicht bekannt, dass die Gebühren der Banken drastisch überteuert sind.

Sie rechnen oft mit einem stark abweichenden Wechselkurs ab und berechnen zu hohe Gebühren. Durch Korrespondenzbanken oder die Empfängerbank werden dabei oftmals zusätzliche Kosten erhoben.

Das Ergebnis:

Eine drastisch überteuerte Überweisung.


Die bekannten digitalen Anbieter arbeiten nicht unbedingt fairer. PayPal und Western Union überweisen zwar oft in Minuten, berechnen allerdings ebenfalls zu viel.


Ich möchte Ihnen einige bessere Zahlungsanbieter zeigen, die zwar weniger bekannt, aber deutlich schneller und günstiger arbeiten.

Kosten der Überweisung nach Indien

Bei der Recherche ist mir aufgefallen, dass viele nicht wissen, wo bei internationalen Geldtransfers überall Kosten entstehen können. Das Ziel ist natürlich eine möglichst günstige Überweisung.

Werfen wir einen Blick auf die Fragen und Faktoren, welche die Gesamtkosten einer Überweisung bestimmen.

· Wie schnell soll der Geldbetrag eintreffen? : Dauer

· Art der Gebühr: Pauschal oder Prozentual?

· Verwendungszweck: Privat oder geschäftlich?

· Die Höhe des Geldbetrages – Daumenregel: Umso höher der Betrag umso günstiger die Überweisung

· Welchen Wechselkurs Sie erhalten: Errechnet das Institut eigene Kurse oder erhalten Sie den offiziellen Kurs? – Vorsicht: Kostenfalle!

· Wie sie die Summe einzahlen

· Wie wird das Geld empfangen?

Weiter geht es im Detail.

Kosten durch Überweisungsdauer

Der Geldtransfer soll möglichst schnell abgeschlossen werden?

Dann müssen Sie mit höheren Gebühren rechnen.

PayPal und Western Union sind neben WorldRemit bei vielen Ländern die einzigen Möglichkeiten für einen Geldtransfer in Minuten.

Im Falle Indiens gibt es zum Glück genug Auswahlmöglichkeiten.

AZIMO bietet neben dem Empfangen auf einem Bankkonto einen Empfang der Überweisungssumme in Bar. Nach einer Stunde ist der Transfer abgeschlossen. Dafür wird allerdings ein schlechterer Wechselkurs mit einer Abweichung vom Marktkurs von 1,7 Prozent veranschlagt. Die Gebühren liegen dabei nur bei einem Euro.

Wenn Sie sich 1 bis 3 Werktage gedulden können, fahren Sie mit Xendpay oder Tranfserwise am günstigsten. TransferGo benötigt ebenfalls nur 24 Stunden.

Kosten der unterschiedlichen Gebührenarten

Unterschiedliche Anbieter arbeiten mit unterschiedlichen Gebühren. Bei den meisten Anbietern lassen sich die Gebühren in zwei unterschiedliche Arten aufteilen:

· Pauschal:

· Prozentual:

Während die prozentualen Kosten meist variabel sind und mit steigender Summe abnehmen, handelt es sich bei den pauschalen Gebühren meist um einen fixen Satz.

Dennoch können die pauschalen Gebühren bei hohen Geldsummen niedriger sein als bei prozentualen Gebühren.


Ich möchte es Ihnen an einem praktischen Beispiel verdeutlichen.

Die Gebühren betragen bei Transferwise bei 100 Euro 1,86 Prozent. Bei einer Summe von 1000 oder 10.000 Euro haben sich die Gebühren bereits auf 0,695 Prozent reduziert. Das klingt erst einmal gut.

Bei WorldRemit hingegen betragen die Gebühren 3,99 Euro fix, selbst bei 10.000 Euro. Schon bei 1.000 Euro sind 3,99 Euro nur 0,399 Prozent. Somit ist WorldRemit bei höheren Beträgen günstiger.

Kosten des Überweisungszwecks

Bei manchen Anbietern macht es einen Unterschied, ob die Zahlung geschäftlich oder privat vorgenommen werden soll. PayPal berechnet für geschäftliche Sendungen einen ordentlichen Gebührenzuschlag.

Die Anbieter, die wir Ihnen empfehlen, machen beim Verwendungszweck und den Kosten keinen Unterschied.

Kosten der Überweisungssumme

Bereits bei den Gebührenarten haben wir aufgezeigt, welche Unterschiede es bei den Kosten bezüglich unterschiedlicher Gebührensummen geben kann.

Sie sollten darauf achten, dass Sie mit zunehmender Summe weniger Gebühren zahlen müssen.

Bei manchen Ländern ändert sich der Wechselkurs der Anbieter, wenn die Summe steigt. Bei Indien habe ich keinen Anbieter gefunden, bei dem es so ist.

Empfehlenswert ist bei hohen Summen ein Anbieter mit fairem Wechselkurs und niedrigen Gebühren, wie etwa Xendpay oder Tranfsergo. Xendpay ist zwar günstiger, aber TransferGo benötigt nur 24 Stunden.

Kosten des Wechselkurs

Bei einer Auslandsüberweisung nach Indien ist der Wechselkurs die größte Kostenfalle, vor der ich Sie bewahren möchte.

Ein echter Skandal:

Viele der klassischen Banken oder auch PayPal und Western Union arbeiten mit Wechselkursen, die drastisch vom Marktkurs abweichen. Die Anbieter und Banken wechseln allerdings selber zu diesem Kurs. Somit ist jede Abweichung ein zusätzlicher Gewinn oder eine inoffizielle Gebühr, von der Sie nichts wissen.

Die größten Abweichungen waren bei der Commerzbank festzustellen. Der Kurs wich hier sagenhafte 3,7 Prozent vom Marktkurs ab. Die Sparkasse konnte beispielsweise nicht einmal den Wechselkurs der Überweisung angeben. So würden Sie nicht einmal wissen, wie viel Geld am Ende in Indien ankommt.

Weshalb hierdurch für Sie Kosten entstehen sollte klar sein:

Ist der Wechselkurs schlechter, so müssen Sie mehr Geld einzahlen, damit Ihre gewünschte Summe beim Empfänger anbelangt.

Die Anbieter, die wir Ihnen empfehlen, zeigen, dass es auch anders geht.

Wir empfehlen ausschließlich Anbieter, deren Wechselkurs kaum oder gar nicht vom Marktkurs abweicht. Abweichungen unter 0,5 Prozent sind dabei normal.

Kosten der Einzahlungsart

Die Art der Einzahlung kann ebenfalls einen Einfluss auf Ihre Gesamtkosten haben.

Sofern möglich, sollten Sie die Einzahlung per Banküberweisung oder Kreditkarte vornehmen. Bargeldeinzahlungen bei Geldtransfers nach Indien sind meines Wissens nur mit Western Union möglich. Der Anbieter ist aber einer der teuersten und ist daher nicht zu empfehlen.

Kosten der Empfangsart

Wenn Sie möchten, dass Ihr Empfänger das Geld bar empfängt, müssen Sie mit zusätzlichen Gebühren rechnen.

Indien ist ausgerechnet ein Land, bei dem es die Möglichkeit eines günstigen Bargeldtransfers gibt.

So gibt AZIMO Ihnen die Möglichkeit für nur eine Euro Summen innerhalb einer Stunde nach Indien zu transferieren.

Kosten der Dritt- und Fremdbanken: Wer zahlt die Fremdspesen bei klassischen Banküberweisungen?

Nicht nur der Wechselkurs ist die Ursache für die überteuerten Kosten bei internationalen Banktransfers per Überweisung.

Ein weiterer großer Kostenfaktor sind die Gebühren für Fremd- oder Drittbanken. Die klassischen Banken, wie die DKB, die Deutsche Bank oder die Sparkasse, schalten oftmals Drittbanken beim Geldtransfer dazwischen. Diese oder die Bank des Empfängers berechnet oft zusätzliche und nicht unerhebliche Gebühren.

Wirklich frech:

Sie wissen vorher nicht, wie hoch diese Gebühren tatsächlich sind. Somit wissen Sie auch nicht, welchen Betrag der Empfänger erhält, wenn Sie Ihr Geld an die Bank geben.

Die ING DiBa und die Deutsche Bank arbeiten zwar mit einer Fremdkostenpauschale von 11,5 bzw. 25 Euro. Im Vergleich zu den Gesamtkosten von 0,99 Euro bei TranfserGo noch immer drastisch überteuert.

Wir empfehlen aufgrund dieser Kostenstruktur Banken zu meiden, wenn es um Auslandsüberweisungen nach Indien oder in andere Währungsländer geht.

Dauer einer Überweisung nach Indien

Die Dauer der Auslandsüberweisung von Indien hängt vom Ihren Anbieter ab.

Es gibt glücklicherweise einige Anbieter, die einen raschen Geldtransfer ermöglichen.

Für einen raschen Bargeldtransfer steht AZIMO zur Verfügung bei niedrigen Kosten von einem Euro.
Eine sehr gute Alternative wäre TransferGo, der ebenfalls für 0,99 Euro innerhalb von 24 Stunden überweist.

PayPal und Western Union ermöglichen zwar ebenso einen schnellen Transfer, sind aufgrund des schlechten Wechselkurses und der hohen Kosten nicht zu empfehlen.

Die anderen günstigen Anbieter, wie Transferwise oder Xendpay benötigen 1 bis 3 Werktage für die Überweisung.

Banken stehen leider auch hier am schlechtesten dar. Sie benötigen sogar 2 bis 5 Werktage.

Sicherheit der Zahlungsanbieter

Die Sicherheit der Zahlungsdienstleister ist in der Tat ein wichtiger Punkt.

Alle Anbieter, die ich Ihnen hier empfehle, sind als sicher einzustufen.

Die meisten neuen FinTech-Anbieter haben ihren Hauptsitz in London und unterliegen somit der Aufsicht der FCA. Falsche Sendungen können schnell zurückgeholt werden.

Die deutschen Bank sind ebenso sicher, unterliegen sie doch deutschen Aufsichtsbehörde BaFin.

Aus Sicherheitsgründen und persönlichen Erfahrungen kann ich PayPal nicht empfehlen, gerade wenn es um hohe Summen oder Wechselkurstransfers geht.

Haben Sie sich bei der Mail vertippt, dauert es mitunter Wochen, bis der Betrag auf Ihren Konto zurückgebucht wird. Bei höheren Summen oder geschäftlichen Anliegen kann das zu lange sein.

Welcher Anbieter ist der Richtige für mich?

Sie möchten Geld nach Indien transferieren aber wissen noch nicht, welcher Anbieter der Richtige ist?


Sie sollten sich dabei die folgenden Fragen stellen:

· Möchte ich möglichst günstig nach Indien senden?

· Möchte ich möglichst schnell nach Indien überweisen?

· Wie soll der Empfänger das Geld entgegennehmen?

Werfen Sie einen Blick auf unsere Vergleichstabelle, um zu erfahren welcher Anbieter der beste in jedem Fall ist.

About the Author Robin

Willkommen auf meiner Seite. Ich bin Robin, der Autor auf Auslandsueberweisung.info. Nach meinem Studium im Finanzrecht habe ich für kurze Zeit im Verbraucherschutz gearbeitet. Dabei habe ich festgestellt, dass aktuelle Praktiken der Banken nicht zeitgemäß sind und meistens zu Lasten des Kunden fallen. Auf dieser Seite möchte ich Verbraucher davor bewahren, mit den falschen Anbietern zu Ihren Familien oder Geschäftspartnern im Ausland zu überweisen.

follow me on:

Leave a Comment:

Um unsere Webseite für Sie zu optimieren, verwenden wir Cookies, Retargeting und Analytics. Wenn Sie unsere Webseite weiternutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen